Ehefrau will im Swingerclub Glory Hole testen

Hilfe! meine Ehefrau will andere Männer oral befriedigen im Swingerclub an einer Glory Hole. Was soll sich machen?

"Meine zweite Frau begeistert und verunsichert mich. Sie war auch über zwanzig Jahre verheiratet und sexuell frustriert. Wir blühen auf und leben uns intim aus. Wir sahen 'Irina Palm' und sie ist ganz angetan vom Gedanken, anonym in einem Swingerclub fremde Männer an einer französischen Wand - Glory Hole - zu befriedigen. Nur weil ich mal sagte, es bei einem Mann mal machen zu wollen?" Anton L. (46), Stuttgart

Glory Hole französische Wand
Glory Hole französische Wand

Antwort Praline Sexberatung zum Thema Glory Hole französische Wand

Der Film ist mir bekannt. Zur Erklärung für unsere Leserinnen und Leser: Eine französische Wand - auch Glory Hole genannt - hat Löcher, durch die Männer ihren erigierten Penis stecken und sich anonym per Hand, oral oder gar per Akt befriedigen lassen. Sie zwei haben sich zusammengetan und sind regelrecht ausgehungert, nachdem Sie zwei Jahrzehnte sexuell vernachlässigt wurden. Und weil Sie beide offen sind, brechen scheinbar alle Dämme. Das kann wunderbar prickelnd sein, kann sie aber auch erschlagen, wenn Sie im Überschwang Dinge möglicherweise unüberlegt und im Rausch der Sinne machen. Was man theoretisch sich im erregten Zustand vorstellen kann, also wenn das Kopfkino beim Sex anspringt und der Dirty-Talk hinzukommt, kann in der Realität plötzlich in die Hose gehen. Manches stellt man sich besser nur vor. Wenn man es aber tut, sollte es das Ergebnis einer reiflichen Überlegung und offener Gespräche sein, im Rahmen derer alle Für und Wider bedacht sein wollen. Der Satz, dass man erst mal probiert haben muss, um mitreden zu können, trifft nicht zwingend zu. Das betrifft zum Beispiel auch Alkohol oder Drogen. Natürlich treffen hier zwei mögliche Neigungen aufeinander, die zunächst theoretisch passen könnten. Ihre zweite Frau träumt ja nicht vom ganzen Mann, sondern ‚nur‘ von einem fremden Penis. So eine Art lebendiges Sexspielzeug. Sie haben ihr einen Ball zugespielt, indem Sie eine latente, zumindest bisexuelle Neigung offenbart haben mit der Vorstellung, einem Mann es per Hand und/oder Mund besorgen zu wollen. Dafür könnte sich eine französische Wand natürlich eignen. Sie beide besuchen einen Swingerclub und leben ihre Fantasien gemeinsam aus. Der oder die Männer bleiben dabei anonym. Doch so richtig anonym ist es auch in einem Swingerclub nicht und man kann sehr wohl erahnen, wer sich hinter der Wand versteckt. Man sieht sich meistens vorher oder nachher an der Bar, es fällt ein Spruch oder der Penis kann plötzlich zugeordnet werden. Für Ihre Frau besteht die Gefahr, dass Sie eventuell ganz ‚rüberdriften‘ und sie könnte Gefallen an mehr als nur dem fremden Penis fi nden. Die tatsächliche Erfüllung Ihrer Vorstellungen kann prickelnd sein, birgt aber auch Gefahren.

Erotik im Praline Club